JoomlaTemplates.me by Cheap Hosting

Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Ermetheis

Wir feiern 675 Jahre, Feiern Sie mit!

Festwoche vom 9. bis 11. August 2019:

Freitag: Dorfwanderung mit Abschluß am Spatzenplatz am Teich - Probieren Sie Spatzenbräu und verschiedenste Leckereien

Samstag: Kinderflohmarkt, Ausstellungen zur Geschichte eines Dorfes und Ermetheiser Augenblicke, Showübung Jugendfeuerwehr, Waldarbeit früher und heute, Abends: Tanz mit der Kapelle "Aufwind"

Sonntag: Festgottesdienst, Landwirtschaft gestern und heute, ab 15 Uhr "Herr Müller und seine Gitarre", Laubsägearbeiten, Imkerausstellung, Waldarbeit früher und heute, Big Band Haddamar spielt auf

Zu unserem Dorf im Grünen:

Das erstmals urkundlich 1344 erwähnte Ermetheis liegt am Fuße des Niedensteiner Kopfes (475 m) umsäumt von den Bäumen des Habichtswaldes und grünen Basaltkuppen. Insgesamt zählt das nördlichste Dorf im Schwalm-Eder-Kreis 652 Einwohner mit Haupt- und 83 mit Nebenwohnsitz (Stand Dez 2015). Aktuelle Informationen zu Ermetheis erfahren Sie hier. Geprägt wird der Ort durch seine besondere Lage: Der alte Ortsteil liegt versteckt im Tal, wie in einem Nest - der neue Ortsteil liegt am Hang mit traumhaftem Blick in die Fritzlatrer Ebene. Bei gutem Wetter lassen sich selbst die Spitzen des Fritzlarer Doms in der Ferne blicken. Insbesondere die Lage, die an ein Nest erinnert, verschafft den Ermetheisern den Spitznamen "Spatzen". 

Im Jahre 1970 wurde Ermetheis nach Niedenstein eingemeindet; bis 1972 kamen auch die Orte Kirchberg, Metze und Wichdorf hinzu, so dass die Großgemeinde Stadt Niedenstein zum 31.12.2015 5.990 Einwohner zählt. Weitere Infos zur Gemeinde Niedenstein finden Sie unter www.niedenstein.de.

Wissenswertes:
  • Gesamtfläche der Ortschaft = 198 ha
  • Anzahl der Häuser 273 (öffentliche Gebäude inbegriffen)
  • Freizeitmöglichkeiten: Freizeitanlage am Teich
  • Bolzplatz, Spielplatz am Gemeinschaftshaus, Grillhütte, Schutzhütte "Christians`Ruh", Wanderwege, etc.
  • Geographie: Kleinere Basaltkuppen schließen den Ring um den Ort, der Lettenberg (375 m) im Südwesten, der Schweinsberg (350 m) im Südosten und zur Ebene hin der Süden der Dachsberg (333 m)